• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Modernisierungsschub für das Rathaus

 

Modernisierungsschub für das Rathaus

CDU und BG möchten effizientere Abläufe und mehr Service/ Konkrete Vorschläge

Bürgern, Beschäftigten und Besuchern soll der Umbau des Rathauses Vorteile bringen. CDU und BG möchten damit einen Modernisierungsschub verbinden, der zu besserer Erreichbarkeit, elektronische Datenbearbeitung anstelle von Papierverbrauch, flexibleren Öffnungszeiten, modernen Arbeitsplätzen und effizienteren Abläufe bei Rat und Verwaltung führt. Zugleich legen die beiden Fraktionen Wert darauf, daß die Baumaßnahmen am Rathaus wie im Seepark zeitlich mit den Regionale-Projekten koordiniert werden, um Dauerbaustellen im Ort zu vermeiden. 

In einem ausführlichen Antrag zur Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am nächsten Donnerstag haben die CDU und die Bürgergemeinschaft eine Reihe von konkreten Modernisierungsvorschlägen zusammengestellt. Abläufe in der Verwaltung wie in der Ratsarbeit sollen unter ökologischen sowie Effizienzgesichtspunkten optimiert werden. Zugleich soll den Bürgern der Gemeinde ein zeitgemäßes Serviceangebot im Rathaus gemacht werden, verbunden mit besseren Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten.

Bereits im vergangenen Jahr hat der Gemeinderat mit großer Mehrheit beschlossen, die Möhnesee-Tourisitk und die Wirtschaftsförderung im Rathaus anzusiedeln. Dazu bekommt der Ratssaal ein Erdgeschoß mit entsprechenden Räumlichkeiten. „Damit kann die Verwaltung effizienter arbeiten und Touristen finden die Gästeinformation am Pankratiusplatz besser als am bisherigen Standort im HdG,“ stellt CDU-Fraktionschef Hans-Jürgen Weigt  fest. „Wir möchten jedoch gleich einen Schritt weiter denken. Wenn am Rathaus gebaut wird, sollten auch die Serviceangebote für unsere Bürger und die Arbeitsbedingungen für die Gemeindemitarbeiter verbessert und modernen Anforderungen angepasst werden.“ 

Ein zentrales Dienstleistungsangebot in Form eines Bürgerbüros, ein überarbeiteter Internetauftritt, mit dem die Bürger auch Verwaltungsvorgänge erledigen kann und ein öffentlicher WLan-Zugang im Rathaus gehört zu den vorgeschlagenen Verbesserungen.

Der BG-Fraktionsvorsitzende Richard Bense weist auf flexiblere Öffnungszeiten hin. „Warum soll man Bürgerbüro und Touristikinformation nicht so gestalten, daß etwa an Samstagen nicht nur Gäste über touristische Angebote informiert werden, sondern Bürger auch Ausweise abholen und einfache Verwaltungsdinge erledigen können?“

Recht konkret sind auch die Vorschläge der beiden Fraktionen zur Ratsarbeit. Statt ausgiebigen Papiervorlagen und handschriftlicher Protokolle sollen die Ratsunterlagen baldmöglichst elektronisch bereitgehalten werden.

Ein zweiter Komplex des Antrages betrifft die Regionale-Bauten. Nach Eröffnung der neu gestalteten Bereiche sei mit einer erheblichen öffentlichen Aufmerksamkeit zu rechnen. Insbesondere seien viele Besucher zu erwarten, die sich die Neuerungen ansehen wollen. „Damit diese einen möglichst positiven Eindruck der Gemeinde bekommen und zu Stammgästen werden sollten alle Baumaßnahmen zeitnah gemeinsam fertig gestellt werden,“ heißt es im Antrag von CDU und BG, über den am Donnerstag beraten wird. Dauerbaustellen sind weder im Seepark noch im Ortskern gewünscht.

 

© CDU Gemeindeverband MÖHNESEE 2017 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND